Factoring in Deutschland

Branchenzahlen 2016

Factoring in Deutschland weiter im Aufwind

Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Umsätze der Verbandsmitglieder im Jahr 2016 um weitere 4 Prozent und erreichten damit den neuen Rekordwert von 216,8 Milliarden Euro, teilte der Deutsche Factoring-Verband e.V. am 19.04.2017 in seiner Pressemeldung mit. Der Verband repräsentiert nach eigenen Angaben über 98 Prozent des verbandlich organisierten Factoring-Volumens in Deutschland. Inzwischen nutzen mehr als 27.250 deutsche Unternehmen Factoring. Circa 91 Prozent dieser Unternehmen gehören zum klassischen Mittelstandssegment (Jahresumsatz bis 10 Mio. Euro). Die Factoringquote (Verhältnis von angekauftem Forderungsvolumen der Verbandsmitglieder zum Bruttoinlandsprodukt) beträgt in Deutschland 6,9 Prozent und liegt damit im europäischen Vergleich im hinteren Mittelfeld, was das weiterhin große Entwicklungspotenzial des deutschen Factoringmarktes aufzeigt. (Quelle: Pressemitteilung des Deutschen Factoring-Verbandes e.V. vom 19.04.2017)

Warum nutzen immer mehr deutsche Unternehmen Factoring?

Eine zukunftsfähige Finanzierung ist gekennzeichnet von großer Flexibilität und individueller Anpassung an die Anforderungen der jeweiligen Unternehmenssituation. Der Bankkredit ist in Deutschland nach wie vor unangefochten die Nummer 1 in der Unternehmensfinanzierung. Dennoch suchen viele mittelständische Unternehmen nach Möglichkeiten, ihre Unternehmensfinanzierung zu diversifizieren und damit unabhängiger von der klassischen Kreditfinanzierung zu werden sowie flexibler agieren zu können. Gestiegene Anforderungen bei der Kreditaufnahme stellen trotz aktueller Niedrigzinsphase und expansiver Geldpolitik der Europäischen Zentralbank nicht nur für junge Unternehmen und Existenzgründer, sondern auch für etablierte kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) häufig eine erhebliche Hürde dar. Gründe liegen unter anderem im gestiegenen Informationsbedarf der Kreditinstitute, die teilweise geforderte höhere Besicherung und die Anforderungen an die Eigenkapitalquote. Dieser Trend dürfte sich im Zuge der Umsetzung der verschärften Anforderungen an Banken entsprechend Basel-III weiter ausweiten. Demzufolge gewinnen vor allem alternative Finanzierungsinstrumente, wie beispielsweise Factoring, immer mehr an Bedeutung. Die Forderungsfinanzierung mit Factoring ist äußerst flexibel, weil sie sich optimal den Umsätzen anpasst und sich somit ideal als Wachstumsfinanzierung eignet.

Entwicklung Factoringvolumen 2008 bis 2016