Factoring für junge Unternehmen und Existenzgründer

Forderungsbestand als Finanzierungsquelle nutzen


Factoring bietet eine attraktive Ergänzung zur klassischen Kreditfinanzierung, da es ohne die sonst üblichen Kreditsicherheiten auskommt. Zudem ist die Forderungsfinanzierung mit Factoring äußerst flexibel, weil sie sich optimal den Umsätzen anpasst und sich somit ideal als Wachstumsfinanzierung eignet. Beim Factoring verkauft der Unternehmer seine Rechnungen an den Factor und profitiert somit von unmittelbarer Liquidität direkt nach Rechnungslegung. Auch lange Zahlungsziele haben damit keine negativen Auswirkungen auf die eigene Liquidität.

Vor allem mittelständische Unternehmen haben deutliche Reserven, wenn es um den rechtzeitigen Versand von Rechnungen oder Mahnungen geht. In Abstimmung mit dem Unternehmen übernimmt der Factor das Forderungsmanagement und Mahnwesen, wodurch sich die Liquidität verbessert und der Factoringkunde Zeit und Kosten spart, um sich intensiv um sein eigentliches Kerngeschäft zu kümmern. Zusätzlich besteht für die verkauften Forderungen ein hundertprozentiger Schutz vor Forderungsausfall. Das Ausfallrisiko trägt der Factor.

Unser Full-Service Factoring


Als bankenunabhängiges Finanzdienstleistungsinstitut besitzt die Dresdner Factoring AG langjährige Erfahrungen in allen Branchen des deutschen Mittelstands. Dadurch ist es ihr möglich, Factoring auch für junge Unternehmen und Neugründungen anzubieten. Damit unterscheidet sich die Dresdner Factoring AG von zahlreichen Wettbewerbern, die diese Art der Finanzierung oftmals lediglich für Unternehmen anbieten, die sich bereits seit 2 bis 3 Jahren erfolgreich am Markt etabliert haben.

Voraussetzungen


Voraussetzung eines Vertragsabschlusses mit einem Factor ist eine von diesem durchgeführte Bonitätsprüfung, welche sich allerdings von der Kreditprüfung einer Bank deutlich unterscheidet. Im Gegensatz zur Bank, die primär die Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers prüft, liegt der Fokus des Factors wesentlich auf der Prüfung des anzukaufenden Forderungsbestandes, d. h. vor allem auf der Bonität der Forderungsschuldner (Debitoren) und der Verität der Forderungen. Die Steuerung des Ankaufvolumens erfolgt über die Einräumung eines Finanzierungslimits (Factoringrahmen), das umsatzkonform mitwachsen kann. Zusätzlich muss der Unternehmer ein tragfähiges Geschäftskonzept sowie einen stichhaltigen Businessplan vorweisen und die Gesamtfinanzierung des Unternehmens muss stehen.

Meistern Sie die Herausforderungen in der Neugründungsphase mit Factoring
als zusätzlichem Baustein in der Unternehmensfinanzierung!