Factoring Voraussetzungen

Factorabilität des Grundgeschäfts

Im ersten Schritt muss grundsätzlich geprüft werden, ob die Lieferungen / Leistungen bzw. das vorliegende Geschäftsmodell factorabel sind. Das bedeutet, die Forderungen müssen zum Zeitpunkt der Rechnungslegung vollständig erbracht, einredefrei und frei von Ansprüchen Dritter sein. Die Dresdner Factoring AG finanziert ausschließlich gewerbliche Forderungen (B2B-Bereich).

Voraussetzungen für Factoring

Bonitätsprüfung

Voraussetzung für den Vertragsabschluss mit einem Factor ist eine von diesem durchgeführte Bonitätsprüfung, welche sich allerdings von der Kreditprüfung einer Bank deutlich unterscheidet. Im Gegensatz zur Bank, die primär die Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers prüft, liegt der Fokus des Factors wesentlich auf der Prüfung des anzukaufenden Forderungsbestandes, d. h. vor allem auf der Bonität der Forderungsschuldner (Debitoren) und der Verität der Forderungen. Die Steuerung des Ankaufvolumens erfolgt über die Einräumung eines Finanzierungslimits (Factoringrahmen), das umsatzkonform mitwachsen kann. Für dieses Finanzierungslimit sind im Unterschied zum Bankkredit in der Regel keine zusätzlichen Sicherheiten erforderlich.