Factoring ist weiter im Aufwind

Factoring ist weiter im Aufwind

Deutsches Factoringvolumen steigt auch in 2016 an - Plus von knapp 4 Prozent

In 2016 stiegen die Factoringumsätze in Deutschland laut Jahresbericht des Deutschen Factoring-Verbands e. V. weiter. Das Factoringvolumen betrug 216,8 Mrd. Euro, was einer Steigerung von 3,77 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Damit wuchs das Factoringvolumen im vergangenen Jahr in Deutschland deutlicher als das preisbereinigte Bruttoinlandsprodukt (BIP 2016: + 1,9 Prozent; Quelle: Pressemitteilung Nr. 10 vom 12.01.2017, Statistisches Bundesamt).

Die Factoringzahlen basieren auf dem Jahresbericht 2016 des Deutschen Factoring-Verbands e.V., der mit seinen 33 Mitgliedsunternehmen (Stand: 12/2016) als führender Verband der Branche gilt und laut eigenen Angaben über 98 Prozent des verbandlich organisierten deutschen Factoringvolumens repräsentiert.

Die Factoringquote (Anteil des Factoringvolumens am Bruttoinlandsprodukt) betrug 2016 in Deutschland 6,9 Prozent und liegt im europäischen Vergleich damit lediglich im hinteren Mittelfeld. Länder wie Großbritannien, Italien und Frankreich haben Factoringquoten von deutlich über 10 Prozent (Quelle: Total factoring volume 2015, EUFederation)

Wer nutzt Factoring?

Factoring ist unabhängig von der Unternehmensgröße und der Phase, in der sich das jeweilige Unternehmen befindet (Gründung, Wachstum, Restrukturierung, Krise, Insolvenz), sehr flexibel einsetzbar. Circa 27.250 deutsche Unternehmen nutzten im vergangenen Jahr Factoring zur Finanzierung ihrer Forderungen. Der Trend der letzten Jahre, dass sich Factoring in Deutschland einer immer größeren Beliebtheit erfreut, setzt sich somit fort. Factoring ist inzwischen längst nicht mehr ausschließlich ein Finanzierungsinstrument für Großkonzerne. Circa 91 Prozent dieser Unternehmen, die Factoring nutzen, gehören zum klassischen Mittelstandssegment (Jahresumsatz bis 10 Mio. EUR). Diese KMU steigerten in 2016 ihren Anteil am gesamten deutschen Factoringvolumen auf knapp 60 Prozent.

Factoring eignet sich für nahezu alle Branchen. Zu den Schwerpunktbranchen des Factoring zählten 2016 weiterhin: Handel, Handelsvermittlung, Herstellung von Metallerzeugnissen, Maschinenbau, Dienstleistungen, Fahrzeugbau, Ernährungsgewerbe.

(Quelle soweit nicht anders angegeben: Jahresbericht 2016 des Deutschen Factoring-Verbands e.V.)

Datenschutz: Einwilligung
Bei Nutzung unserer Webseite verarbeiten wir personenbezogene Daten von Ihnen zur Analyse (auch mit Hilfe von Drittanbietern). Dabei setzen wir sog. Cookies ein.
Mit Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten in diesem Sinne zu. Informationen zum Datenschutz inkl. der Möglichkeit, Cookies zu deaktivieren, erhalten Sie hier.
OK