Factoring für den Maschinenbau

Branchentrend:

Der stark exportorientierte Maschinen- und Anlagenbau blickt auf ein gutes Jahr 2018 zurück. Ungeachtet der zahlreichen globalen Risiken wurde bei leicht gestiegener Produktionsleistung ein Umsatz von 232,5 Milliarden Euro* erreicht. Die rund 6.520 deutschen Maschinenbau-Unternehmen* beschäftigen insgesamt über 1 Million Mitarbeiter** und sind damit größter industrieller Arbeitgeber in Deutschland.
(Quelle: * „Maschinenbau in Zahl und Bild 2019", Seite 6 und14, 
https://www.vdma.org/documents/14969753/26250981/Maschinenbau+in+Zahl+und+Bild+2019.pdf/fe7cbf9d-3873-d927-4d98-c979dac2b5f0)

Der Druck des internationalen Wettbewerbes nimmt auch im Maschinen- und Anlagenbau weiter zu. Deutsche Erzeugnisse sind zwar aufgrund ihrer hohen Qualität und Innovativität weltweit gefragt, ausreichende Investitionen in die Mitarbeiter-Qualifikation sowie die Forschung & Entwicklung sind dennoch unerlässlich, um diese Position erfolgreich zu behaupten.

Trotz des guten Kreditklimas investieren deutsche Unternehmen weiterhin verhalten in neue Maschinen und Anlagen. Wie andere Branchen sieht sich der Maschinen- und Anlagenbau zusätzlich mit einer hohen Zahlungsausfallquote bzw. längeren Zahlungszielen konfrontiert. Hier kann die Forderungsfinanzierung mit Factoring, zusätzlich zur klassischen Kreditfinanzierung, benötigte Liquidität und damit erhebliche Wettbewerbsvorteile generieren.

Factoring für Maschinenbau-Unternehmen:

Im Maschinen- und Anlagenbau kann Factoring zu einer deutlichen Verbesserung der Bonität beitragen. Durch Factoring kann nicht nur die Finanzierungsstruktur diversifiziert werden, sondern durch den Verkauf der Forderungen direkt nach Rechnungslegung kann die üblicherweise lange Kapitalbindungsdauer verringert werden. Gleichzeitig sind die verkauften Forderungen gegen einen möglichen Zahlungsausfall geschützt.

Profitieren Sie mit unserem branchenspezifischen Factoring von:

  • Umwandlung Ihrer Forderungen in Liquidität; innerhalb von max. 48 Stunden

  • Schneller Liquidität unabhängig von Zahlungszielen und Zahlungsmoral der Debitoren

  • Liquidität, die sofort wieder im Unternehmen eingesetzt werden kann; beispielsweise zur Nutzung von Lieferantenskonti oder für Investitionen

  • Liquidität, die zur Ablösung von Verbindlichkeiten genutzt werden kann und somit zur Erhöhung der Eigenkapitalquote führt (Bilanzverkürzung)

  • Wettbewerbsvorteilen wie der Möglichkeit, längere Zahlungsziele ohne Liquiditätsverlust gewähren zu können

  • 100%-igem Schutz vor Forderungsausfällen, der zusätzliche Sicherheit für Ihr Unternehmen bietet

  • Flexibler Absicherung erhöhten Finanzbedarfs in Wachstumsphasen (keine Sicherheiten erforderlich)

Profitieren Sie von unserer Erfahrung - wir erstellen Ihnen gerne ein maßgeschneidertes Angebot.

Datenschutz: Einwilligung
Bei Nutzung unserer Webseite verarbeiten wir personenbezogene Daten von Ihnen zur Analyse (auch mit Hilfe von Drittanbietern). Dabei setzen wir sog. Cookies ein.
Mit Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten in diesem Sinne zu. Informationen zum Datenschutz inkl. der Möglichkeit, Cookies zu deaktivieren, erhalten Sie hier.
OK