Factoring für die Textilindustrie

Branchentrend:

Die ca. 135.000 Beschäftigten der deutschen Textil- und Modeindustrie erwirtschafteten im Jahr 2017 einen Jahresumsatz von ca. 35 Milliarden Euro (Quelle: "2017 - Die deutsche Textil- und Modeindustrie in Zahlen", Seite 4, www.textil-mode.de). Damit zählt die Textil- und Modeindustrie zu den bedeutenden Wirtschaftsbranchen Deutschlands. Einen immer bedeutenderen Anteil am Gesamtumsatz haben Vliesstoffe sowie Technische Textilien für innovative Hightech-Produkte, beispielsweise in der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrt, der Bautechnik, der chemischen Industrie und der Medizin. Die hohe Exportquote von mehr als 40 Prozent zeugt von der Wertschätzung deutscher Qualitätsarbeit auf den internationalen Märkten. Andererseits ist die deutsche Textilindustrie damit von der weltwirtschaftlichen Entwicklung und globalen Risiken abhängig. Gestiegene Rohstoff- und vor allem Energiepreise sind derzeit eine große Herausforderung für die Branche. (Quelle: PM vom 08.03.2017, www.textil-mode.de

Factoring für Textil-Unternehmen:

Dementsprechend kommt der Sicherung von ausreichend liquiden Mitteln eine hohe Bedeutung zu. Oft reichen die Innenfinanzierung und die bestehende Betriebsmittelfinanzierung – gerade bei mittelständischen Unternehmen – nicht aus. In diesem Umfeld stellt sich häufig die Frage, wie Unternehmen die finanziellen Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Fortführung ihrer Geschäftstätigkeit schaffen können. Alternative Finanzierungsmethoden bieten aufgrund ihrer zahlreichen Vorteile attraktive Finanzierungsmöglichkeiten und werden in Deutschland immer beliebter. Beim Factoring profitieren Unternehmen nicht nur von schneller Liquidität nach Rechnungslegung, sondern gleichzeitig vom Ausfallschutz für die vom Factor angekauften Rechnungen. Besonders in wirtschaftlich unsicheren Zeiten mit steigendem Ausfall- und Insolvenzrisiko bietet sich damit ein entscheidender Wettbewerbsvorteil.

Von diesen Vorteilen profitieren Textilunternehmen mit den branchenspezifischen Finanzierungslösungen der Dresdner Factoring AG:

  • Schnelle Umwandlung offener Forderungen in Liquidität – innerhalb von max. 48 Stunden
  • Im Export übliche lange Zahlungsziele haben keinen negativen Einfluss auf die eigene Liquidität
  • Absicherung gegen Forderungsausfälle: regelmäßige Bonitätsprüfung der Debitoren sowie Übernahme des Ausfallrisikos durch den Factor
  • Der Factoringrahmen kann flexibel – ohne Stellung von Sicherheiten – an das Umsatzwachstum angepasst werden
  • Durch die Auslagerung des Debitorenmanagements und Mahnwesens bleibt mehr Zeit für das eigentliche Kerngeschäft

Profitieren Sie von unserer Erfahrung - wir erstellen Ihnen gerne ein maßgeschneidertes Angebot.

Datenschutz: Einwilligung
Bei Nutzung unserer Webseite verarbeiten wir personenbezogene Daten von Ihnen zur Analyse (auch mit Hilfe von Drittanbietern). Dabei setzen wir sog. Cookies ein.
Mit Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten in diesem Sinne zu. Informationen zum Datenschutz inkl. der Möglichkeit, Cookies zu deaktivieren, erhalten Sie hier.
OK