17 Jahre bei der Dresdner Factoring: Petra Schickmann im Interview

News Dresdner Factoring AG

Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem 17-jährigen Firmenjubiläum, Frau Schickmann. Seit 2002 sind Sie nun für die Dresdner Factoring tätig und gehören damit zu den langjährigsten Mitarbeitern des Unternehmens. Anlässlich Ihres Jubiläums haben wir einige Fragen.

Wie kamen Sie 2002 zur Dresdner Factoring AG?

Nachdem ich einige Jahre im elterlichen Taxiunternehmen gearbeitet hatte, habe ich 2002 entschieden, eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich zu machen, da ich künftig eine Bürotätigkeit ausüben wollte. Ungeachtet des anstehenden Jahresurlaubs bewarb ich mich kurz vor Start des neuen Ausbildungsjahres bei der Dresdner Factoring AG. Und dann ging alles ganz schnell. Noch während meines Urlaubs wurde ein Kennenlerntermin vereinbart und direkt nach meiner Rückkehr fand das Vorstellungsgespräch mit anschließendem Probearbeiten statt. Von Anfang an fühlte ich mich im Unternehmen sehr wohl. Kaum zu glauben, dass ich inzwischen schon seit 17 Jahren für die Dresdner Factoring arbeite.

Was ist heute noch wie damals?

Um unsere Kundenfreundlichkeit zu erhöhen streben wir bei der Dresdner Factoring nach wie vor ständig nach neuen Lösungsansätzen. In diesem Zusammenhang optimieren wir unsere Prozesse stetig. Auch nach 17 Jahren sind meine Tätigkeiten dadurch sehr vielseitig und werden nie langweilig.

Mit einigen Kolleginnen, wie z.B. Frau Schied, arbeite ich inzwischen seit meinem Ausbildungsbeginn 2002 zusammen. Gemeinsam haben wir viel erlebt und viele Aufgaben erfolgreich gemeistert. Das Erlebte schweißt zusammen und über die vielen Jahre haben sich enge Freundschaften entwickelt. Ich fühle mich sehr wohl im Büro – fast schon ein wenig heimisch. Zu den lieb gewonnenen Gewohnheiten zählt auch die tägliche Versorgung der Mitarbeiter mit Obst und Getränken durch die Dresdner Factoring.

Welche Pläne haben Sie für die Zukunft?

In erster Linie gesund bleiben! Ich hatte 2007 einen Schlaganfall und bin der Dresdner Factoring AG sehr dankbar, dass ich nach dem langen und schweren Weg der Rehabilitation hier wieder beruflich Fuß fassen und mich weiterentwickeln konnte. Neben meinen eigentlichen Tätigkeiten im Office habe ich sehr vielseitige Aufgaben, da ich verschiedene Abteilungen unterstütze. Dadurch bin ich gefordert, mich ständig mit neuen Themen auseinanderzusetzen und mein Wissen zu erweitern, was mir viel Spaß macht. Ich schätze diese Abwechslung und freue mich auf die nächsten 17 Jahre.

Wenn Sie 3 Personen zum Essen einladen könnten, wen würden Sie wählen?

Superinteressant und vor allem lustig fände ich ein Essen mit Hella von Sinnen, Sebastian Fitzek und Dori (aus „Findet Nemo“). Über eine passende Location habe ich mir allerdings noch keine Gedanken gemacht. :-)

Wie verbringen Sie am liebsten Ihre Wochenenden?

Seit 33 Jahren bin ich im Spielmannszug Radeberg aktiv. Musik zu machen und Menschen mit unseren Auftritten zu begeistern, ist meine Leidenschaft. Besonders spannend sind unsere Teilnahmen an Meisterschaften oder Auftritte im Ausland. Außerdem gehe ich mit meiner Frau sehr gern Geocachen, da man bei dieser Art „Schnitzeljagd“ sehr viel über Land und Leute lernt. Oft entdeckt man faszinierende Orte, die einem sonst vermutlich gar nicht aufgefallen wären. Im Winter verbringe ich gern Zeit beim Puzzeln. Kniffelige Motive wie beispielsweise ca. 1 Million bunte Schokolinsen oder ein riesiges schwarz-weißes Labyrinth reizen mich sehr und so bin ich stets auf der Suche nach außergewöhnlichen Puzzles mit vielen Teilen für lange dunkle Winterabende.

Petra Schickmann

Datenschutz: Einwilligung
Bei Nutzung unserer Webseite verarbeiten wir personenbezogene Daten von Ihnen zur Analyse (auch mit Hilfe von Drittanbietern). Dabei setzen wir sog. Cookies ein.
Mit Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten in diesem Sinne zu. Informationen zum Datenschutz inkl. der Möglichkeit, Cookies zu deaktivieren, erhalten Sie hier.
OK