Factoring bietet Schutz vor Forderungsausfällen

Pressemeldung2015 steigende Insolvenzen in Deutschland erwartet
Der Schutz vor Forderungsausfällen gewinnt immer weiter an Bedeutung. Laut der jüngsten Studie „Economic Outlook“ des Kreditversicherers Euler Hermes (Nr. 1211 und 1212; Oktober-November 2014) wird nach einem leichten Rückgang der Insolvenzen im laufenden Jahr 2014 mit steigenden Insolvenzzahlen in Deutschland für 2015 zu rechnen sein (Prognose: +2 %). Gründe dafür sehen die Ökonomen in der sich abschwächenden Binnennachfrage sowie den geopolitischen Krisenherden, welche die exportorientierte deutsche Wirtschaft bremsen.

Mit Factoring Forderungen schnell in Liquidität umwandeln
Wer kennt sie nicht, diese Situation: Die Ware ist geliefert oder die Dienstleistung erbracht, die Rechnung gestellt, doch der Kunde zahlt nicht oder bezahlt die Rechnung nicht in voller Höhe. Beim Factoring profitieren die Nutzer nicht nur von schneller Liquidität, sondern gleichzeitig vom Schutz vor Forderungsausfällen. Der Factor kauft alle Forderungen aus dem Geschäftsbetrieb des Factoringkunden an und zahlt innerhalb von 1 bis 2 Tagen einen Großteil (bis 90 % der Bruttorechnungssumme) der angekauften Rechnungen aus. So kann der Factoringkunde sofort nach Faktura über liquide Mittel verfügen. Gleichzeitig besteht für die angekauften Forderungen Ausfallschutz. Wird ein Kunde insolvent, trägt der Factor das Risiko. Damit sich Unternehmer voll und ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können, übernimmt der Factor in Abstimmung mit seinem Factoringkunden zusätzlich das Debitorenmanagement. Ein effizientes Forderungsmanagement ist wichtig für den Unternehmenserfolg. Besonders im deutschen Mittelstand dauert es oft zu lange, bis Rechnungen oder Mahnungen verschickt werden.

Die Bedeutung von Factoring als Finanzierungsalternative steigt
Factoring als Ergänzung zur klassischen Kreditfinanzierung gewinnt – nicht zuletzt durch die unsichere wirtschaftliche Lage – immer mehr an Bedeutung. Die Zahl der Nutzer steigt seit Jahren kontinuierlich an. Derzeit nutzen in Deutschland bereits über 18.000 Unternehmen Factoring.

WKN DFAG99, ISIN DE000DFAG997, zugelassen zum Handel an den Präsenzbörsen in Frankfurt/Main, Stuttgart, Berlin, Düsseldorf und München sowie im elektronischen Handelssystem XETRA.